ZEHN - Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen
Der Weg

Der Weg

Veranstaltungen, Vorträge, Literaturrecherchen, Interviews und Co. – der Weg zur Ernährungsstrategie war intensiv. Ein Jahr lang wurde gearbeitet, diskutiert, erörtert, ausgewertet und verschriftlicht.

 

Ablaufgrafik ES RGB
© Gerlinde Domininghaus-ZEHN

GEMEINSAM FÜR NIEDERSACHSEN

Insgesamt 27 Institutionen haben „Niedersachsens Ernährungsstrategie“ von Beginn an gemeinschaftlich erarbeitet. Dabei waren Vertreterinnen und Vertreter aus der Zivilgesellschaft, von Fachinstitutionen, der Wissenschaft, der Land- und Ernährungswirtschaft sowie der Politik beteiligt. So vereint die Strategie unterschiedliche Zielgruppen, Fachrichtungen und Expertisen.

 

DER WEG

Die Beteiligten haben von Oktober 2020 bis März 2021 an mehreren Veranstaltungen zusammengearbeitet: Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung formulierte das Plenum ein gemeinsames Verständnis über Ziele und Potenziale der Ernährungsstrategie. Zusammen wurde das Leitbild festgelegt. Auf dessen Grundlage arbeiteten die beteiligten Institutionen die Inhalte in Form von Handlungsfeldern und Maßnahmen heraus.

 

DIE ROLLE DES ZEHN 

Das ZEHN nimmt eine gesonderte Stellung ein. Das sind die Aufgaben des ZEHN im Rahmen der Ernährungsstrategie:

  • Konzeption der Erarbeitung
  • Koordination des Prozesses
  • Inhaltliche Mitarbeit
  • Auswertung der Ergebnisse
  • Redaktion

Zukünftig wird das ZEHN selbst in der Umsetzung der empfohlenen Maßnahmen aktiv, inspiriert und begleitet aber auch andere, die die gesetzten Ziele verwirklichen möchten.

Team ZEHN
© Wolfgang Ehrecke

Portait Ministerin Barbara Otte-Kinast Ernährungsstrategie
© Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

HERAUSGEBER – Das ML 

Herausgeber von „Niedersachsens Ernährungsstrategie“ ist das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML). Das ML hat das ZEHN mit der Erarbeitung beauftragt und den Prozess fachlich begleitet. „Niedersachsens Ernährungsstrategie“ ist ein wichtiger Baustein für den neuen, angestrebten Gesellschaftsvertrag des ML. Weitere Bausteine sind:

  • Der „Niedersächsische Weg“
  • Die „Niedersächsische Nutztierstrategie“
  • Die „Niedersächsische Ackerbau und Grünlandstrategie“
  • Der „Aktionsplan für mehr Ökolandbau in Niedersachsen“

 „Miteinander reden, um gemeinsam die Zukunft zu gestalten, ist Kernansatz meiner Politik“,

Ministerin Barbara Otte-Kinast